Wie das erste Livestream InsideOut zustande kam

Wie das erste Livestream InsideOut zustande kam

Am Freitag, dem 29.05.2020 fand erstmals ein Online InsideOut Jugendgottesdienst statt. Aus der FEG waren einige Leute involviert und wir hosteten das Event auch. Doch wie kam es dazu? Es folgt ein kurzer ein-monatiger Rückblick zur Entstehung dieses unvergesslichen Abends:

Irgendwann Ende April/Anfang Mai kam mir die Idee ein Online Jugendevent zu veranstalten. Also kontaktierte ich unseren Pastor Raphi Forrer und er gab mir die Nummer von Mario Mijic, dem neuen Jugendbeauftragten des BEG. Mario war von Beginn an Feuer und Flamme für dieses Projekt und so starteten wir mit Besprechungen in das kommende Ereignis, wobei wir noch nicht wussten welche Tür uns Gott da auftat. Von Besprechung zu Besprechung wurde das INSIDEOUT weiter geplant und geformt. Gott sei Dank erklärten sich Daniel Götzinger und sein Kollege Daniel Prugger bereit, den unverzichtbaren Part der Technik zu übernehmen. Danke an dieser Stelle an euch zwei, ihr wart ein so wichtiger Grundbaustein für dieses Event.

Weiters war Bernd Stamm bereit die junge Welt mit seiner Predigt in den Bann zu ziehen und die Band „betont“ aus Oberkärnten sagte zu, diesen Abend mit qualitativ hochwertigem Lobpreis auszumalen. Ich muss sagen, das war so ziemlich das beste Mitarbeiterteam, welches man sich so vorstellen kann. Wichtig war mir auch, dass junge Menschen berührt werden, und das geht am besten indem sie selber mitmachen dürfen. Deswegen bestand das InsideOut auch aus einer Expertenrunde, wobei man online jegliche Fragen anonym an verschiedene Experten stellen konnte. Und ich bin der Meinung, dass junge Menschen viele Fragen auf dem Herzen haben und dass dieses Event ein Ort sein konnte wo Antworten gefunden werden konnten. Danke an dieser Stelle an das mehr als qualifizierte Expertenteam, danke dass ihr so offen und ehrlich wart und noch immer dabei seid weitere Fragen online zu beantworten.

Zurück zum InsideOut. Schon bei der Generalprobe war klar, dass dieses Event (junge) Leute erreichen kann, da wir als Team die den Heiligen Geist wirklich intensiv erfahren durften, wie er sich in der FEG den Raum füllte. Ein Team mit verschiedenen Leuten aus ganz Kärnten arbeitete gemeinsam an einer Sache die es wert war.

Am Tag des Jugendgottesdienstes durfte ich persönlich wirklich frei werden, frei auch um auf andere zuzugehen, frei, die Menschen um mich herum wert zu schätzen. Ein wirklich grandioses Gefühl. Ich denke das durften die Zuschauer dieses Abends auch ein Stück weit miterleben. Denn während dieses Abends wurde die Liebe Gottes zu uns Menschen klar verkündet. Die professionelle Musik machte den Start, gefolgt von einem hochmotiviertem Moderatorenteam, welche die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute mitnahm, einem interaktiven Kahoot-Quiz, Bernds Predigt zum Thema „Wert“, Mikas Außenreportage, ein Video von der Frau am Jakobsbrunnen, dem ehrlichen Zeugnis von Angi Mijic und der Fragerunde im zweiten Teil dieses Gottesdienstes. Ich denke durch diese Vielseitigkeit  wurde Jesus über mehrere Kanäle den Zuschauern näher gebracht, für jede und jeden war etwas dabei.

Ich möchte mich für diesen Abend bei allen bedanken die nur im Entferntesten mitgewirkt haben und sei es die Frau vom Pastor, weil sie ihn für lange Arbeitsnächte entbehren musste. Aber vor allem möchte ich Gott, unserm Vater danken, der uns gebraucht und gebrauchen will um den Menschen in Kärnten seine Liebe zu schenken.

Raphael Elsbacher

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit <span class=„required“>*</span> markiert

*

code